Wettbewerb Ideen für den ländlichen Raum in Sachsen

Konzepte für Pirna-Rottwerndorf erhalten Anerkennung des Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt bei der Festveranstaltung in Glauchau

Martin Kusic-Patrix und Flora Patrix erhalten ihre Urkunde von Staatsminister Thomas Schmidt. Bildquelle: SMUL, Fotograf: Gunnar Thermann

Martin Kusic-Patrix und Flora Patrix erhalten ihre Urkunde von Staatsminister Thomas Schmidt. Bildquelle: SMUL, Fotograf: Gunnar Thermann

> Download Broschüre des Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

 

Hier der Wettbewerbsbeitrag:

Auf der Grundlage von bereits stattgefundenen Workshops mit Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten, Brandschützern sowie Klima-Ingenieuren als Energie-Experten für die Bereiche Bauphysik + Architektur + innovative Gebäudetechnik gibt es neue Ideen für die Revitalisierung des Schlossareals Pirna-Rottwerndorf. Die drei Schwerpunkte Geschichte, soziales Miteinander und Technologie gliedern die Projektidee.

Die vielfältigen Nutzungen sind durch ein intelligentes Energiesystem mit der Mobilität der Nutzer verknüpft. Bestandsgebäude werden in ihren Strukturen und Kubaturen erhalten und in ihrer Instandsetzung den Stand der Technik übertreffen. Neue innovative Gebäude ergänzen die fehlenden Bausteine für ein Effizienz-Plus-Wohn- und Arbeitsquartier. Die Räume stehen offen für Betreuer und Pflegekräfte, für Ärzte, Kreative und Wissenschaftler. Die einzigartige Kulisse bietet das Renaissance-Schloss mit seiner Geschichte, der unmittelbaren Natur und der Nähe zur Landeshauptstadt.

> Denkmalschutzgebiet in Verbindung mit “SMART Energy/Home/Mobility/Living” für gemeinschaftliches Leben – Beschreibung der Projektidee

> Revitalisierung Schlossareal Rottwerndorf

> Straßenansicht

> Versorgungsstrategien für schwer sanierbare und denkmalgeschützte Gebäude, Bertram Merkel, WS 2016/17, Hochschule für Technik Stuttgart

Zum Einsendeschluss 22.11.2018 sind insgesamt 334 Beiträge eingegangen.

Beiträge im Modul Projekt: 258
Beiträge im Modul Land.Kommune: 76
Derzeit erfolgt die fachliche Bewertung der Beiträge und die Auswahl für eine Prämierung. Die öffentliche Preisverleihung durch den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft findet im Rahmen einer Festveranstaltung am 11. März 2019 statt.

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die mit guten Ideen im ländlichen Raum aktiv werden wollen.

Dafür gibt es zwei unterschiedliche Bereiche:

Das Modul Projekt für im Freistaat Sachsen ansässige Vereine, lokale Verbände und Initiativen, natürliche Personen und Unternehmen.

Das Modul Land.Kommune für Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen, landesweit im Freistaat Sachsen tätige Vereine, die satzungsgemäß überwiegend Ziele der ländlichen Entwicklung verfolgen.


Welche Preise gibt es zu gewinnen?

Modul Projekt

1. Preis: 20.000 Euro
2. Preis: 15.000 Euro
3. Preis: 10.000 Euro
bis zu 41 Anerkennungen mit jeweils 5.000 Euro. Insgesamt werden bis zu 250.000 Euro für die Prämierung in diesem Modul ausgereicht.

Modul Land.Kommune

Etwa 15 Beiträge werden mit einer Prämie von 100 000 Euro bis 500 000 Euro zur Umsetzung der Projekte ausgezeichnet.